Institut für Mathematik

Kolloquium Mathematik und ihre Didaktik

Das Kolloquium "Mathematik und ihre Didaktik" bildet das Forschungsspektrum am Institut für Mathematik an der RPTU in Landau ab. Entsprechend gibt es in jedem Semester sowohl Vorträge zu Themen der Didaktik der Mathematik als auch zu Themen der Angewandten Mathematik.

Die Vorträge des Kolloquiums "Mathematik und ihre Didaktik" finden am Campus der RPTU in Landau, Fortstraße 7, 76829 im jeweils angegebenen Raum statt. Lageplan

Lageplan und Anfahrtsbeschreibung

Kurz-URL dieser Seite:

https://rptu.de/s/mathekolloquium

 

 

Vortrag: Prof. Dr. Sebastian Bauer

Dienstag, 05.12.2023, 16 Uhr c.t., Mathematik-Labor "Mathe ist mehr", Geb. I, EG, Raum 1.08

Prof. Dr. Sebastian Bauer, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Die Darstellung des Hauptsatzes der Differential- und Integralrechnung in Schulbüchern im Spannungsfeld zwischen fachlicher Korrektheit, "intellektuell redlicher Vereinfachung" und Verfälschung

Mathematikunterricht in der gymnasialen Oberstufe verfolgt die übergeordneten Ziele der Wissenschaftspropädeutik und vertieften Allgemeinbildung. Dafür muss einerseits das vermittelte Wissen gültig und anschlussfähig an die universitären Wissensbestände sein, andererseits ist es wohl nicht möglich und im Sinne einer vertieften Allgemeinbildung auch nicht hinreichend, die Unterrichtsinhalte in Form eines verkleinerten Abbilds der universitären Vorgehensweise zu konzipieren. In diesem Spannungsfeld sind bezogen auf die Einführung des Integralbegriffs und die Behandlung des Hauptsatzes seit den 70-er Jahren verschiedene Konzepte des „Vereinfachens ohne zu Verfälschen“ und der Betonung zentraler Ideen, welche unterschiedliche Grundvorstellungen zum Ableitungs- und Integralbegriff in den Mittelpunkt stellen, entwickelt worden.

In diesem Vortrag sollen auf der Basis einer fachlichen Klärung mögliche unterrichtliche Zugänge mit den dazugehörigen Vereinfachungen und Pointierungen und die zugehörige Darstellung und Begründung des Hauptsatzes literaturbasiert dargestellt werden. Im zweiten Teil des Vortrags werden unter dieser theoretischen Brille Darstellungen des Hauptsatzes in verschiedenen aktuell gängigen Schulbüchern eingeordnet und bewertet.

Vortrag: Prof. Dr. Christine Streit

Dienstag, 16.01.2024, 16 Uhr c.t., Geb. I, EG, Raum 1.08

Prof. Dr. Christine Streit, Pädagogische Hochschule FHNW

Operationsverständnis im Unterricht fördern

Dem Operationsverständnis wird eine zentrale Rolle bei der Entwicklung des mathematischen Wissens in Arithmetik und Algebra zugeschrieben. Als wichtiges Indiz für das Operationsverständnis gilt die Fähigkeit, Situationen, Handlungen, Bilder etc. mit mathematisch-symbolischen Notationen zu verknüpfen. Die im Vortrag vorgestellte Studie untersuchte, ob eine unterrichtsintegrierte Förderung des Operationsverständnisses im zweiten Schuljahr mit einem Effekt auf die allgemeine Mathematikleistung der Schüler:innen einhergeht. Dazu wurden spezifische Unterrichtsmaterialien zur Förderung des Operationsverständnisses entwickelt und unterrichtsintegriert eingesetzt. Die Wirksamkeit der Intervention konnte entgegen den Erwartungen nicht nachgewiesen werden, was evtl. auf die Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie zurückzuführen ist, aber auch mit der Art der Umsetzung durch die Lehrpersonen in Zusammenhang stehen könnte, wie die Analysen zur Umsetzungstreue deutlich machen.

Vortrag: Prof. Dr. Jan Filo

Dienstag, 6.02.2024, 16 Uhr c.t., Mathematik-Labor "Mathe ist mehr", Geb. I, EG, Raum 1.08

Prof. Dr. Jan Filo, Institute of Applied Mathematics, Bratislava, Slovakia

Der Vortrag muss leider dieses Semester entfallen, und in den Sommer verschoben werden

Potenz-artige nichtlineare Diffusionsgleichungen in einem Zwei-Komponenten-Gebiet

Wir betrachten ein System von zwei doppelt nichtlinearen Diffusionsgleichungen, die auf zwei verschiedenen Komponenten in der Ebene definiert sind, die durch eine nichtlineare Kontaktbedingung verbunden sind. Das System von zwei Gleichungen für ein poröses Medium auf zwei verschiedenen Komponenten der reellen Achse, die durch eine nichtlineare Kontaktbedingung verbunden sind, wurde bereits in [FP] J. Filo und V. Pluschke, "The porous medium equation in a two-component domain, J. Differential Equations 247 (2009) 2455-2484" untersucht.

Im ersten Teil meines Vortrags werde ich eine Klasse von expliziten Lösungen der potenz-artigen nichtlinearen Diffusionsgleichungen vorstellen, die als Barenblatt-Lösungen bekannt sind, und ihre qualitativen Eigenschaften zeigen. Danach werde ich über die Ergebnisse von [FP] und ihre Verallgemeinerungen auf zwei Raumdimensionen und auf allgemeinere Diffusionsgleichungen sprechen.


The Talk has to be cancelled this semester and will be moved to the Summer

Power-like nonlinear diffusion equations in a two-component domain

Let us consider a system of two double nonlinear diffusion equations defined on two different components in the plane, that are connected by a nonlinear contact condition. The system of two porous medium equations defined on two different components of the real line, which are connected by the nonlinear contact condition has already been studied in [FP] J. Filo and V. Pluschke, The porous medium equation in a two-component domain, J. Differential Equations 247 (2009) 2455-2484.

In the first part of my presentation, I am going to present a class of explicit solutions of the power-like nonlinear diffusion equations that are known as Barenblatt´s solutions and to show their qualitative properties. Afterwards I shall speak about the results of [FP] and their generalizations to two space dimensions and to more general diffusion equations.

 

 

 

Vortrag: Prof. Dr. Lena Wessel

Dienstag, 19.03.2024, 16 Uhr c.t., Mathematik-Labor "Mathe ist mehr", Geb. I, EG, Raum 1.08

Prof. Dr. Lena Wessel, Universität Paderborn

Lehrkräfteprofessionalisierung zur Analytischen Geometrie und linearen Algebra

Das Wissen und die Orientierungen von Mathematiklehrkräften für den Unterricht der analytischen Geometrie und linearen Algebra in der Oberstufe besser zu verstehen ist zusammen mit der empirisch fundierten Entwicklung von Fortbildungsmaterialien ein übergeordnetes Ziel des Entwicklungsforschungsprojekts im QuaMath-Rahmen (www.quamath.de). Ausgehend von den übergeordneten QuaMath-Prinzipien wird im Vortrag aufgezeigt, wie die Prinzipien der Verstehensorientierung und Durchgängigkeit für den Inhaltsbereich der analytischen Geometrie warum besonders fokussiert werden. Am Beispiel der Prozesse des Algebraisierens und Geometrisierens sowie ausgewählten inhaltlichen Schwerpunkten („Spiegeln an Ebenen“ und „Skalarprodukt“) werden erste Ergebnisse zu erprobten Fortbildungsaktivitäten und dabei sichtbaren Wissensaktivierungen und Orientierungen vorgestellt und diskutiert.

Vergangene Vorträge finden Sie hier

Zum Seitenanfang