CEASEless

Circular Economy begreifen - Algen im Schülerlabor Erforschen

Circular Economy (CE) – bisher ein weißer Fleck auf der Angebotskarte formaler und non-formaler Bildungsangebote, jedoch ein hochaktuelles Thema mit Lösungsansätzen für eine nachhaltige Welt. Schülerlabore gelten als Motoren bei der Entwicklung von Bildungsinnovationen. Auch mit Blick auf eine Circular Economy?

Im Projekt CEASEless (dt. unaufhörlich/endlos) wird ein inhaltlich innovativer Weg einschlagen: Schüler*innen der Jahrgangsstufe 10 lernen über das Potenzial von Mikroalgen für eine CE kennen. Inhaltlich setzen sie sich experimentellforschend und kritisch-analytisch mit Mikroalgen als alternative Rohstoffquellen zur Optimierung der Stickstoffbilanz in der Landwirtschaft auseinander. Zu Beginn findet eine vorbereitende Stunde zum Thema „Stickstoffkreislauf“ statt. Dieser wird mittels eines virtuellen Labors eingeführt. Im Anschluss absolvieren die Teilnehmenden zunächst ein Mystery zur Erarbeitung des CE-Konzepts im Kontext Landwirtschaft. Das Kernstück bildet dann die Durchführung neu entwickelter Schülerexperimente mit Mikroalgen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion werden ausgewählte ökologisch-soziale Dilemmata zum Thema „Agrarwirtschaft“ aus einer umweltökonomischen Perspektive unter Berücksichtigung der Leitlinien von CE bearbeitet. Als übergeordnete Zusammenfassung erstellen die Teilnehmenden individuelle Concept Maps mit dem Fokus auf Ökosystemleistungen im Kontext Landwirtschaft.

Ziel von CEASEless ist es, Jugendliche mit dem CE-Konzept vertraut zu machen (Circular Literacy), sie zu einer nachhaltigen Mitgestaltung ihrer Umwelt zu aktivieren (Beteiligung) und sie in ihrer Resilienz im Umgang mit ökologisch-sozialen Nachhaltigkeitsdilemmata zu stärken (Ambiguitätstoleranz).

 

     Alle Materialien des Projektes sind unter folgendem Link zugänglich:

            lernenmitcirculareconomy.de

Förderung

Laufzeit

01.10.2022 bis 31.01.2025

Projektablauf
Dissemination