Master of Science in Ökotoxikologie - Environmental Pollution Management

Immer mehr Chemikalien, die heutzutage von uns im Alltag verwendet werden, können auf den unterschiedlichsten Wegen in die Umwelt gelangen. Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) befasst sich mit möglichen dadurch entstandenen Auswirkungen auf unsere Ökosysteme. Es zielt darauf ab, Auswirkungen von Chemikalien auf biologische Systeme zu untersuchen und zu verstehen, um Methoden für Risikomanagement und Risikominderung zu entwickeln und weitergehend ökologische Folgen von bestimmten Chemikalien auf die Umwelt vorhersagen zu können.

Applications for the winter semester 2024 are now OPEN!

International students can now apply via www.uni-assist.de for our program

Deadlines: June 15th (non-EU) / July 15th (EU-citizens)

For details see „How to apply (international students)” below

Der internationale Studiengang Master of Science Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) umfasst in seinem Studienprogramm Konzepte der Umweltchemie, Toxikologie, Ökologie, dem Management von Umweltverschmutzung, sowie Inhalte der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Durch seinen interdisziplinären und anwendungsorientierten Ansatz befähigt der Studiengang Master of Science Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) seine Absolventinnen und Absolventen komplexe Umweltprobleme zu analysieren und praxisnahe Lösungen zu entwickeln.

Der Master of Science Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) wird vom Institut für Umweltwissenschaften Landau (iES) organisiert und gewährleistet seinen Absolventinnen und Absolventen die vollen Leistungspunkte für eine Weiterbildung zu einem/r zertifizierten Umweltrisikobewerter/in (Environmental Risk Assessor) der Gesellschaft für Umwelttoxikologie und Chemie
Society of Environmental Toxicology and Chemistry; (SETAC).

Informationen zum Studienprogramm

Der internationale Studiengang Master of Science Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) in Landau ist frei von Studiengebühren und wird von Studentinnen und Studenten aus mehr als 70 Ländern besucht. Seine Studieninhalte werden ausschließlich auf Englisch unterrichtet. Unser Welcome Center bietet persönliche Betreuung für alle neu eingestiegenen Studentinnen und Studenten und begleitet Studieninteressierte auf ihrem Weg.

Abschluss

Master of Science (M.Sc)

Studienlänge

4 Semester

Studienform

Vollzeit

Unterrichtssprache

Englisch

Studienbeginn

Wintersemester

Ort

Landau

Semesterbeitrag

170,30 €

Studiengebühr

keine

Mit Stern(*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Durch das Übermitteln der eigegebenen Informationen via Button "Senden" erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine Angaben und Daten von der Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU) bzw. deren Vertretern zur Beantwortung meiner Anfrage im Sinne der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen, indem ich in der Antwort-E-Mail auf „Alle E-Mail-Daten löschen“ klicke oder einen Widerruf an henry.schlenz(at)rptu.de sende. Als alternativen Weg der Kontaktaufnahme können Sie uns auch über die E-Mail j.wolfram(at)rptu.de erreichen.

Weiterführende Informationen

Welche Note ist für die Zulassung erforderlich?

Auf einer vierstufigen Skala ist die Mindestnote für die Annahme in unserem Programm eine 3. Allerdings berücksichtigen wir auch Berufserfahrung usw. bei unseren Entscheidungen.

Bin ich mit meinem Bachelor-/Masterabschluss in ... berechtigt?

Um berechtigt zu sein, sollten die Studierenden ein BSc (oder äquivalentes) Programm abgeschlossen haben, das ihnen zumindest grundlegende Kenntnisse in Biologie/Ökologie, (Umwelt-)Chemie, Physik sowie Mathematik/Statistik vermittelt.

Wenn Sie unsicher sind, können Sie uns eine digitale Kopie Ihres Lehrplans Ihres BSc/MSc-Programms an msc-ecotox (at) uni-landau.de senden.

Was sind die Semestergebühren für das Studium in Landau?

Deutsche Universitäten werden staatlich finanziert; daher werden keine Studiengebühren erhoben. Sie müssen lediglich eine Semestergebühr von derzeit ca. 175 EUR tragen.

Benötige ich einen Englisch-Sprachnachweis (TOEFL, IELTS), um mich zu bewerben?

Das gesamte Programm wird in Englisch unterrichtet, daher ist es erforderlich, dass die Studierenden über eine Englischkenntnis verfügen, die es ihnen ermöglicht, aktiv am Unterricht teilzunehmen. Es wird jedoch kein formeller Nachweis der Englischkenntnisse verlangt.

Welche Unterlagen benötige ich für eine Bewerbung?

Alle Bewerbungen werden von uni-assist bearbeitet. Daher sollten Sie kritisch überprüfen, ob Sie alle erforderlichen Unterlagen zusammengestellt haben (https://www.uni-assist.de/en/how-to-apply/assemble-your-documents/). Hier ist eine Liste der Unterlagen, die mindestens für Ihre Bewerbung erforderlich sind. Bitte beachten Sie, dass alle Kopien beglaubigt sein müssen und ins Deutsche oder Englische übersetzt werden müssen:

  • Bildungszertifikate (Diplome, Notenblätter, etc.)
  • Lebenslauf
  • Kopie des Reisepasses / Personalausweises
  • Sprachkenntnisnachweise (optional)
  • Motivationsschreiben (optional)
  • Praktikums-, außerschulische und andere Zertifikate (optional)

Wann kann ich mich bewerben?

Die Bewerbungsfrist erstreckt sich normalerweise von Dezember bis zum 15. Juni (internationale Bewerber) oder 15. Juli (EU-Bewerber). Studieninteressierte mit einem deutschen Bachelor-Abschluss können sich bis zum 15. Oktober bewerben.

Wann sollte ich mich bewerben?

Wir empfehlen, sich so früh wie möglich zu bewerben, um sicherzustellen, dass internationale Studierende genügend Zeit haben, alle administrativen Schritte zu erledigen, insbesondere den Visum-Antragsprozess (manchmal kann dies sehr lange dauern!).

Alle Studierenden haben die neun erforderlichen Pflichtmodule sowie ein mindestens zehnwöchiges internes Forschungsprojekt und ein mindestens achtwöchiges Forschungspraktikum an einer externen Organisation zu belegen, um ein vertieftes Wissen im Bereich Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) zu erlangen. Zusätzlich zu den erforderlichen Pflichtmodulen können die Studierenden ihr Programm um zwei weitere Wahlpflichtmodule aus folgenden Bereichen personalisieren:

  • Angewandte Umweltchemie und Umweltphysik
  • Chemie
  • Datenanalyse und Modellierung
  • Angewandte Ökologie
  • Geoökologie und
  • Sozioökonomie & Umweltmanagement

Detaillierte Beschreibungen der Module und des Studienplans finden Sie hier:

Studierende mit einem deutschen Bachelorabschluss müssen sich über das Studierendensekretariat der Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität Kaiserslautern-Landau bewerben. Bewerbungen für das Wintersemester werden voraussichtlich ab Juni entgegengenommen. Die Studierenden müssen sich über das Bewerbungsportal der Universität anmelden. Eine verbindliche Liste mit den erforderlichen Unterlagen erhalten Sie nach der Anmeldung. Für weitere Fragen zu Ihrer Bewerbung wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat.

Im Falle einer Zulassung zum Masterstudiengang Master of Science Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) an der Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität Kaiserslautern-Landau müssen Sie sich anschließend immatrikulieren. Dies kann persönlich oder per Post erfolgen. Für letzteres müssen Sie die geforderten Unterlagen zur Immatrikulation einsenden. Die Einschreibung vor Ort erfolgt im Studierendensekretariat, Westring 2, 76829 Landau.

  • Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Bewerbungs- und Immatrikulationsprozess finden Sie hier

Harris et al. identifiziert in seinem Artikel folgende Anforderungen für zukünftige Ökotoxikologen:

  • interdisziplinäre Aus- und Weiterbildung an einer Hochschule oder anderem Institut (z.B. AMEO)
  • Teilnahme an Gastvorträgen von Experten in der Forschung (z.B. ETX4, ETX9)
  • Lehre in den Grundlagen von Prüfrichtlinien sowie Qualitätssicherung- und GLP-Verordnungen, die in der Industrie verwendet werden (z.B. ETX1)
  • Lehre, die den Stand der akademischer Forschung während des gesamten Forschungsprozesses berücksichtigt (z.B. ETX2, ETX9)

Das Studienprogramm des Master of Science Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) in Landau kombiniert und vereint all diese Fähigkeiten und ermöglicht den Studierenden die Ausbildung zu qualifizierten Ökotoxikologen, die für den aktuellen und auch zukünftigen Arbeitsmarkt geeignet sind.

Das Studienprogramm befähigt die Absolventinnen und Absolventen zu selbstständigem wissenschaftlichem Arbeiten und bereitet sie auf führende Positionen in zahlreichen Arbeitsfeldern im Bereich Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) vor. Sie sind in der Lage, Verantwortung in folgenden Bereichen zu übernehmen: Wissenschaftlichen Einrichtungen und Forschungsinstituten, Behörden, Ämtern und Ministerien, Industrie und Beratungsunternehmen. Die internationale Ausrichtung des Studiengangs qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für einen globalen Arbeitsmarkt. Darüber hinaus bereitet der Masterstudiengang auf ein Promotionsstudium vor.

Das Institut für Umweltwissenschaften Landau (iES) ist durch internationale Forschungsprojekte und Austauschprogramme für Studenten weltweit vernetzt. Die Internationalität des Studiengangs Master of Science Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) wird durch zahlreiches internationales Forschungs- und Lehrpersonal, regelmäßigen Seminaren von Gastdozenten aus dem Ausland und möglichen Praktika in aller Welt erreicht.

Wir suchen hoch motivierte Studierende, die daran interessiert sind, sich mit ökotoxikologisch relevanten Fragestellungen interdisziplinär auseinander zu setzen. Um sich für das Studienprogramm Master of Science Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) qualifizieren zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

Hochschulzugangsberechtigung:

Wer an einer deutschen Hochschule studieren möchte, benötigt eine Hochschulzugangsberechtigung bzw. eine Masterzugangsberechtigung. Bei Studierenden aus dem Ausland wird die Zugangsberechtigung nicht von der Hochschule, sondern von Uni-assist geprüft (siehe Bewerbungsverfahren). Haben Sie Fragen oder benötigen weitere Informationen zur Hochschulzugangsberechtigung, wenden Sie sich bitte direkt an Uni-assist oder die Studiengangsberatung (siehe Kontakt).

Akademischer Hintergrund:

Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme an dem Studiengang Master of Science Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) ist ein Bachelorabschluss in Umweltwissenschaften, Naturwissenschaften, Geowissenschaften oder einem ähnlichen Bachelorstudiengang.

Wissenschaftliche Grundkenntnisse sollten bereits in den Bereichen Ökologie, Umweltchemie, Geografische Informationssysteme und Mathematik/ Statistik vorhanden sein. Vorkenntnisse können bei Bedarf in Vorbereitungskursen aufgefrischt und ergänzt werden.

Sprachkompetenz:

Das Studienprogramm für den Master of Science Ökotoxikologie (Environmental Pollution Management) wird in englischer Sprache durchgeführt. Somit sind gute Englischkenntnisse unerlässlich. Ein formaler Nachweis (z.B. IELTS, TOEFL) ist jedoch nicht erforderlich.

Wohnen in Landau

Eingebettet zwischen den Ebenen des Rheins und dem Pfälzerwald, bietet die kleine Stadt Landau mit ihren über 7.500 Studierenden eine authentische Universitätsstadt-Atmosphäre. Im Herzen des deutschen Weinlandes (auch als die deutsche Toskana aufgrund ihres milden Klimas und der vielen Burgen bekannt) finden das ganze Jahr über Weinfeste statt. Der Pfälzerwald, der größte zusammenhängende Wald in Mitteleuropa und Teil eines grenzüberschreitenden Biosphärenreservats mit Frankreich, bietet hervorragende Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Klettern und Mountainbiken und ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Zudem können Sie bequem große deutsche und europäische Städte wie Frankfurt (2 Std.), München (4 Std.), Köln (2,5 Std.), Paris (4 Std.), Basel (2 Std.) und Straßburg (2 Std.) erreichen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite für Tourismus in Landau und der Pfalz:

 Landau Tourismus (nur auf Deutsch verfügbar)

 Pfalz (nur auf Deutsch verfügbar)

Neuigkeiten vom EcotoxBlog

Would you like to learn more on chemical exposure and modelling? Partnership for the Assessment of Risks from Chemicals (PARC) is offering a Training Course on Chemical Exposure & Modeling  [mehr]

In this blogpost Frederik Meyer and his colleagues talk about their research experience of investigating human impacts on the surface water quality and functioning in the Mendoza province o [mehr]

Quelle: https://ecotox-blog.uni-landau.de/feed/newfeed

 

Videos

Media

Student Statements

“I value very much the excellent education and the close individual support from the teaching staff during my studies that allowed me to pursue own research ideas and to find my field of interest. A cooperation of the university with the German Federal Environment Agency enabled me to gain experience in the environmental risk assessment of pesticides. I qualified for a traineeship in the European Food Safety Authority (EFSA) and am now working in the field of pesticide risk assessment at the Federal Environment Agency, Germany.”

Klaus Swarowsky (Master Ecotoxicology, UBA)

“The Masters Ecotoxicology program comes with a full package of chemical assessment and management modules. Coming from a regulatory institution the National Environment Agency (NEA,The Gambia), the Program gave me the opportunity to fully understand pesticides’ registration approaches by the EFSA through the risk assessment, methods and models modules. Furthermore, through the program, I conducted my internship (AMEO) at the German Environmental Protection Agency (Umweltbundesamt) in the Plant Protection Division where I did independent research on hazard profiling of pesticides. Finally, in my master’s thesis, my research team (MAGIC) gave me free will to conceptualize an independent research topic coined to suit my country’s priorities “Developing a Chemicals Monitoring Scheme for Surface Water Bodies in The Gambia” that is now in the planning phase of implementation.”

Lamin Jaiteh (MSc Ecotoxicology, National Environment Agency-The Gambia)

“One of the few opportunities to study ecotoxicology in Germany is in Landau, where I was happy to experience diversified education and thorough support to establish and pursue my research and career interests. Wide-ranging cooperations of the university and a broad spectrum of research teams enabled me to get to know the studies application fields and consolidate my interests in data processing and risk assessment. Currently I am working as a research assistant and am planning my doctorate with the research group Ecotoxicology and Environment.”

Larissa Zoë Herrmann (Master Ecotoxicology, Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau)

“The broad range of ecotoxicological topics that were covered during the studies as well as the practical skills I got during various lab courses really helped me to find my field of interest. During my studies, I had the chance to do an internship in an ecotoxicological laboratory of the Crop Science division of the Bayer AG. Now after my PhD studies here in Landau, I joined Bayer again as an expert for the risk assessment of plant protection products for terrestrial vertebrates.”

Elena Adams (PhD, Bayer AG – Crop Science Division)

"The master’s program was an excellent choice to gain comprehensive theoretical knowledge in ecotoxicology and ecological risk assessment, combined with hands-on training in research methods. I particularly enjoyed my thesis in collaboration with Environment and Climate Change Canada, for which I assessed the sensitivity of non-target macrophytes to herbicides used for invasive plant control. I was awarded the Ontario Trillium Scholarship to continue my research in the scope of a PhD at Trent University, and I’m excited to contribute to environmental protection efforts in Canada."

Verena Sesin (PhD, Trent University, Canada)

“During my time as a student I enjoyed the interdisciplinary education the Master’s programme in Ecotoxicology had to offer. Gathering theoretical as well as practical knowledge on study design and interpretation of data, fundamental insights in aquatic and terrestrial ecotoxicology, but also a solid understanding for risk assessment and management of chemicals, facilitated the first steps of my professional career. I did a PhD assessing the impact of nanomaterials on aquatic invertebrates in the group Functional Aquatic Ecotoxicology at the Campus LD and am now working as an Ecotoxicologist at BASF SE.”

Simon Lüderwald (PhD, BASF SE)

“I am working since 2016 for the Society of Environmental Toxicology and Chemistry (SETAC) a not-for-profit professional organization operating worldwide. The society brings together scientists dedicated to environmental chemistry and ecotoxicology in a wider sense. I am responsible for the certification of environmental risk assessors, awards and many other tasks, where my background in ecotoxicology is essential. During my study at the University of Koblenz-Landau I had the opportunity to experience SETAC and its network from the scientist perspective, which helps me now - together with my in-depth knowledge of the scientific field - in my daily business. Particularly the wide network that I built during my time in Landau is of immense value.”

Rebecca Bundschuh (PhD, Society of Environmental Toxicology and Chemistry)

“Driven by my passion for environmental protection I was lucky to pursue my Master in Landau. This multifaceted program offers a great blend of complex theoretical and practical courses in an inspiring multicultural environment. Several highlights of my studies were undoubtedly AMEO, which enabled me to intern in the Terrestrial Ecotoxicology Team at Bayer AG, the RPC, where in close supervision I could immerse myself into complexities of meta-analysis and data management, being certainly also a beneficial experience for the final thesis, and the course of Environmental Risk Assessment with integrated guest lectures from industry and regulatory agencies, which solidified my interest in regulatory affairs and after graduation, I am working as a Regulatory Ecotoxicologist at RIFCON GmbH.”

Viktoriia Ovcharova (MSc Ecotoxicology, RIFCON GmbH)

“Deciding to study ecotoxicology Master program at University of Koblenz-Landau was the perfect opportunity for me to gain interdisciplinary knowledge which bridges my previous chemistry background with toxicology. Thanks to the flexibility of the program, I was able to gain practical experience during an internship in France as well as in the Netherlands. The Ecotoxicology program gave me the needed foundation and confidence to start and finish a doctoral degree in Ecotoxicology. Overall, I have now acquired the expertise to contribute to chemical safety assessment leading to environmental sustainability.”

Afolarin Ogungbemi (PhD, Helmholtz Centre for Environmental Research)

Kontakt

apl. Prof. Dr. Carsten Brühl

Gebäude I, Raum 4.05
+49 (0)6341 280 31310
MSc-Ecotox (at) uni-landau.de

Dr. Jakob Wolfram

Gebäude I, Raum 4.06
+49 (0)6341 280 31329
MSc-Ecotox (at) uni-landau.de